ARBEIT UND LEBEN DGB/VHS e.V.
Internationale Berufserfahrung
durch Lernaufenthalte in Europa
ERASMUS+

Warum ein Lernaufenthalt in Europa?

BrexitAktuelle Information zu Bewerbungen für Auslandspraktika in Großbritannien (England, Wales, Schottland, Nordirland) in 2020: Bevor das verhandelte Austrittsabkommen zum Brexit in Kraft treten kann, muss es von der EU und dem Vereinigten Königreich ratifiziert werden. Sollten diese Rechtsakte erfolgt sein, tritt das Vereinigte Königreich bis zum 31. Januar 2020 aus der EU aus. Alle bewilligten Projekte im laufenden Programm Erasmus+ könnten dann durch eine Übergangsregelung ohne Einschränkungen mit den britischen Partnern umgesetzt werden. Entsendungen in das Vereinigte Königreich wären dann bis zum Ende der Projektlaufzeiten möglich. Weitere Hinweise gibt es bei der Nationalagentur beim BiBB.

In vielen Berufsbereichen wird interkulturelle Kompetenz und Erfahrung immer wichtiger: Dies betrifft z.B. die Kommunikation mit internationalen Geschäftspartnern, wie auch mit Beschäftigten in Betrieben und Einrichtungen, die immer öfter einen unterschiedlichen kulturellen Hintergrund haben.

Daher bietet ein Auslandspraktikum für Auszubildende, Lernende und Bildungspersonal folgende Vorteile:

  • Erwerb zusätzlicher beruflicher Qualifikationen und Erfahrungen
  • Entwicklung von Handlungskompetenz in einem interkulturellen Umfeld
  • Anwendung und Vertiefung von Fremdsprachenkenntnissen
  • bessere Chancen bei der Jobsuche auf dem heimischen und europäischen Arbeitsmarkt.

ARBEIT UND LEBEN ist Träger unterschiedlicher, sogenannter „Mobilitätsprojekte“ und leistet Unterstützung dabei, den jeweils passenden Weg ins Ausland zu finden.

Über die Voraussetzungen und Teilnahmebedingungen informiert diese Website.

Bei Fragen und Anregungen wenden Sie sich bitte über das Kontaktformular per E-Mail an uns.

Ihr

Mobilitätsteam ARBEIT UND LEBEN